A 20: Ein „fragwürdiges Großprojekt“ – Bundesverkehrswegeplan: Ein „illusorischer Wunschzettel“

Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und netzpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, über die A 20 und den Bundesverkehrswegeplan:

„Wer sich mit viel Aufwand und Geld fragwürdige Großprojekte wie A 20 oder Fehmarnbelt-Querung verausgabt, hat eben keine Kapazitäten mehr für die marode Bundesstraße oder Bahnbrücke vor der Haustür. Der Bundesverkehrswegeplan gleicht einem illusorischen Wunschzettel – zumal er zu lange schon in schlechten Händen bayerischer Bundesminister liegt. Die widmen sich lieber einer nutzlosen Ausländer-Maut als mautflüchtenden LKWs, eher milliardenteuren Prestigeprojekten als den ebenso zahlreichen Straßen- und Brückenschäden.“

 

Quelle:

Konstantin von Notz: Neuer Bundesverkehrswegeplan und viele alte Träume – Newsletter 2/2015 (Stand: 18.3.2015)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.